Schülerprogramm


Schüler-Streitschlichter Programm

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Etablierung eines Programms zur Ausbildung von Schülerstreitschlichtern. Wir sind überzeugt davon, dass die Kompetenz im Umgang mit Konflikten gerade für Jugendliche immer wichtiger wird. Diese Fähigkeiten möchten wir „unseren“ Schülern mit auf den Weg gegeben wissen. Neben der Ausbildung einzelner Schüler als Schülerstreitschlichter ist es unser Anliegen, dass diese Fähigkeiten allen Schülern zu Gute kommen.

Unser Anliegen ist es durch einen respektvollen Umgang miteinander das Schulklima zu verbessern und eine Streitkultur zu entwickeln, die geprägt ist durch

  • Verständnis füreinander
  • Toleranz
  • Friedfertigkeit
  • gewaltfreie Lösungen

Dafür bieten wir als Mediatorenpool Möglichkeiten der Beratung und Unterstützung bei der Bildung einer Schülerstreitschlichtung.

Konflikte sind normal. Sie entstehen auch bei Schülern ständig neu, weil unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen. Können Schüler die Fähigkeit zu einem angemessenen Umgang mit ihnen entwickeln, erwerben sie damit auch immer stärker die Haltung, Anderen mit Offenheit und Verständnis entgegen zu gehen. Ein bewusster Umgang mit Konfliktsituationen und die Kompetenz, sich deeskalierend zu verhalten, tragen zu einem besseren Schulklima bei und stellen damit einen wichtigen Baustein in der Gewaltprävention dar.

Schülerstreitschlichter verfügen nicht nur für sich selbst über diese Fähigkeiten sondern können MitschülerInnen bei der Lösung ihrer Konflikte unterstützen. Es hat sich gezeigt, dass es Kindern und Jugendlichen leichter fällt mit Gleichaltrigen über ihre Auseinandersetzungen zu sprechen und um Rat zu fragen, auch weil hier keine Sanktionen zu befürchten sind. SchülerInnen stehen SchülerInnen in vielen Situationen näher, können Auseinandersetzungen wahrnehmen und beobachten, in Momenten in denen Erwachsene nicht anwesend sind. Lehrer werden deutlich entlastet.

Durch das Verfahren der Mediation wirken die gefundenen Lösungen nachhaltig und beide „Streithähne“ sind motiviert, sich an die selbst entwickelten Verabredungen zu halten. Fast unmerklich haben auch sie erfahren, dass es andere Lösungsmöglichkeiten als Beleidigungen oder körperliche Gewalt gibt, um Auseinandersetzungen beizulegen. Das wirkt sich auf ihr eigenes zukünftiges Verhalten in ähnlichen Situationen aus.

Arbeitsfelder der Streitschlichtung

  • Beleidigungen
  • Beschimpfungen
  • Konflikte unter Freunden und um Freunde
  • körperliche Auseinandersetzungen
  • Sachbeschädigung
  • Gerüchte
  • interkulturelle Streitigkeiten

Stärkung der Klassengemeinschaften

Klasseninterne oder Klassenübergreifende Projekte, Epochen, Wochenenden
in Zusammenarbeit mit einem Vertrauenslehrer/ einer Vertrauenslehrerin
an ihren individuellen Bedürfnissen orientiert.

Im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit steht die Stärkung der

  • Sozialkompetenz
  • Selbstkompetenz und
  • Sachkompetenz

im Bereich der Konfliktfähigkeit und der gegenseitigen Wahrnehmung.